Prix de la critique des lycéens autrichiens 2020

Neugierde wecken,  SICH AUSTAUSCHEN, SICH ENGAGIEREN

Das Institut francais d'Autriche bietet 2020 eine "Edition spéciale des Prix de la critique des lycéens" zum Thema "soziales Engagement der jungen Generation". Ziel ist es, die Neugierde und Kreativität der SchülerInnen Oberstufe (AHS / BHS) zu wecken, die Sprachkompetenzen in Französisch zu stärken  und das soziale Engagement der SchülerInnen zu fördern. Im Klassenverband entdecken und debattieren die SchülerInnen verschiedenen Facetten des Engagements durch drei zeitgenössische Romane: 

  • Bansky et moi von Elise Fontenaille ( Klett-Verlag, 2014)
  • On n'a rien vu venir, (Alice, 2012)
  • La bonne couleur  von Yaël Hassan (Casterman, 2006) 
selection PCL 2020

 

Verlauf des Prix de la critique des lycéens autrichiens

Bis zum 30. September: Anmeldung zum "Prix de la critique des lycéens autrichiens"

Sept-Jänner 2020: Schüler lesen in 3 Gruppen die drei Romane. Alle Schüler müssen mindestens einen der drei Romane gelesen haben, tauschen sich aus und bereiten Fragen für die Begegnung mit dem Autor/der Autorin vor.

Februar 2020:  Schüler wählen ihren Lieblingsroman aus und debattieren im Klassenverband über die Gründe ihrer Auswahl. Sie verfassen dann in Französisch entweder eine Buchkritik zum ausgewählten Roman, drehen einen kurzen Videofilm über die Präsentation Ihres Lieblingsbuch oder präsentieren ein Sozialprojekt, das mit Französisch verbunden ist.  Jede Klasse wählt die Schülerin/den Schüler aus, die/der bei der Preisverleihung in Graz die Schule vertreten wird.

Bis 28. Februar 2020: Versenden der Produktion der Klasse an marie-christine.thiebaut@institutfr.at

März 2020: Auswahl der 10 besten Schulproduktionen (Buchkritik, Video oder Sozialprojekt) durch eine Fachjury

April 2020: Preisverleihungszeremonie in Graz

Danke an unsere Partner für Ihre Unterstüzung.

logo bmbwflogo klett     logo societegraz   logo stmk

Hier ist der Leitfaden für das Verfassen der Buchkritik. 

**********************************************************************************************************************************************************************

Souvenirs der Autorenbegegnung mit Annelise Heurtier im Schuljahr 2018/19

Annelise Heurtier unternahm im November 2018 eine kleine Tour d´Autriche , um mit SchülerInnen aus Klosterneuburg, Linz, Braunau /Inn, Seekirchen, Villach, Klagenfurt, Graz, Weiz und Wien über ihre Romane und den Schriftstellerberuf zu diskutieren. 

Hier ist das Fotoalbum der Tournée von Annelise Heurtier

Preisverleihung in Graz im April 2019

Hier ist das Fotoalbum der Preisverleihung in Graz. 

Vom 24. bis zum 26. April 2019 traf sich die Bundesschülerjury in Graz zusammen und hat sich für ihren Lieblingsroman "Le carnet rouge" entschieden. Dieser wird in didaktisierter bzw. annotierter Ausgabe vom Verlag Ernst Klett Sprachen veröffentlicht. Während der Preisverleihung präsentieren die SchülerInnen die 3 Bücher in bühnenwirksamer Gestaltung.

Eine Jury bestehend aus Hendrik Funke aus dem Klett-Verlag, Rotraud Roux aus der Vereining der FranzösischlehrerInnen in Österreich und dem Institut francais d´Autriche haben die drei erstbesten Schülerbuchkritiken ausgewählt.  Den ersten Preis hat die französischklasse von Frau Doris Nagl (Kreuzschwesternschule in Linz) mit der Buchkritik von "Envole-moi" gewonnen. Der zweite Preis geht an das Akademische Gymnasium in Wien (Französischklasse von Frau Aichinger-Bruckner) mit der Buchkritik über "Le carnet rouge" und über den dritten Preis freuen sich ebenfalls die Klasse von Herrn Sulzer aus dem BG/BORG Liebenau und die von Frau Stühlinger aus dem BG Weiz mit der Buchkritik über "Là où naissent les nuages".

Danke an unsere Partner des Prix de la Critique!

 

 

spacerspacerspacer