Treffen mit Prof. Gérard Mourou

Im Kopf des Nobelpreisträgers, der den stärksten Laser der Welt entwickelt hat

Mourou (© Nobel Media AB. Photo A. Mahmoud)

Gérard Mourou (Universitätsprofessor an der École Polytechnique) hat sein Leben und seine Karriere den Lasern gewidmet. 1983 arbeitet er mit seiner ehemaligen Studentin Donna Strickland an ultrakurzen Laserpulsen. Sie erfinden die sogenannte CPA (Chirped Pulse Amplification) und bekommen beide dafür 2018 den Physik-Nobelpreis.


Diese Methode erlaubt es, Laserpulse mit sehr hoher Intensität zu erzeugen. Eine der wichtigsten Anwendungen, die ganz zufällig entdeckt wurde, wird in der Medizin eingesetzt: es ist der Laser, der bei Myopie-Operationen verwendet wird. Prof. Mourou spricht auch über mögliche Anwendungen bei der Atommüllentsorgung oder die "Säuberung" des Weltraums durch Hinausschieben des Schrotts außerhalb der Atmosphäre.


Mit einer Karriere zwischen Frankreich und den Vereinigten Staaten ist Prof. Gérard Mourou auch Mitbegründer eines in Osteuropa angesiedelten Forschungsprojektes, das mit europäischen Fördermitteln finanziert wird. Es trägt den Namen Extreme Light Infrastructure oder ELI , und es ermöglichte die Schaffung neuer Infrastrukturen im Bereich der Spitzenforschung in Ungarn, der Tschechischen Republik und Rumänien.


Gérard Mourou spricht in seinem Vortrag im Institut français über seinen Lebensweg und seine Forschungsarbeiten.

Mourou Gérard (© Alexis CHEZIERE - CNRS Photothèque)
Gérard Mourou (© Alexis CHEZIERE - CNRS)    

 

Art
Buch und Ideen
Sprache
Französisch

Termine

Wien
Institut Français d’Autriche
Praterstraße 38, 1020 Wien
sciences@institutfr.at