E-Konferenz "Neuprogrammierung der Zukunft: Gleichstellung der Geschlechter im digitalen Zeitalter"

Konferenz auf Französisch

E-Konferenz "Neuprogrammierung der Zukunft: Gleichstellung der Geschlechter im digitalen Zeitalter".

In den letzten Wochen haben wir eine strikte Ausgangsbeschränkung erlebt und unsere Abhängigkeit von virtuellen Verbindungen ist stark gestiegen. Informiert zu sein, zu kommunizieren, behilflich zu sein, unsere Beziehungen in Zeiten einer Pandemie aufrechtzuerhalten, erfordert bestimmte digitale und Computerkenntnisse. Aber sind wir vor den Bildschirmen alle gleich? Zahlreiche Studien haben den geringen Anteil von Frauen in den IT-, digitalen (77% der Arbeitsplätze werden in Frankreich von Männern besetzt) und "technischen" Berufen hervorgehoben. Ist das Internet überhaupt eine Männerwelt?  Diese E-Konferenz ist eine Fortsetzung der Veranstaltung “Ensemble vers une Génération Egalité”, die in der französischen Botschaft in Österreich am 5. März anlässlich des Internationalen Tages der Frauenrechte organisiert wurde.

Um diese Fragen zu beantworten und die digitale Technologie als einen Sektor der Zukunft zu betrachten, als einen Ort der Geschlechtervielfalt, als einen Raum der Emanzipation und als eine Möglichkeit, die Gleichstellung von Frauen und Männern voranzubringen, geben das Institut français d'Autriche und Le Cercle das Wort an:

  • Henri Monceau, Direktor der Frankophonie “digitale et numérique” (OIF), ehemaliger Botschafter der Frankophonie bei den Vereinten Nationen in Genf und Wien und "Internationaler Gender-Champion"
  • Isabelle Collet, Professorin für Erziehungswissenschaften an der Universität Genf, Spezialistin für die Einbeziehung von Frauen in die digitale Welt und Autorin von "Les oubliées du numérique" 
  • Emmanuelle Larroque, Gründerin von "Social Builder", einem Start-up-Unternehmen für soziale Vielfalt in der digitalen Welt
  • Jaércio Da Silva, Doktorand  in Informations- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Paris 2, über die Nutzung der Digitaltechnologie, Autor von Werken über "intersektionale" Online- und YouTube-Aktivistengruppen in Frankreich
  • Moderatorin: Amandine Hamon, Journalistin und Mitglied des internationalen Netzwerks E.F.R.I. (französischsprachige Studierende in Internationalen Beziehungen)

Sie können an der Konferenz teilnehmen und sich an den Debatten des Facebook-Live vom Institut français d'Autriche beteiligen.

 

Art
Buch und Ideen
Sprache
Französisch

Termine

Wien