Thomas Pesquet und die Alpha-Mission

© DLR/ESA/A.Morellon (CC-BY 3.0) (https://www.flickr.com/photos/dlr_de/9875979683)

Allgemeines

Thomas Pesquet und die Alpha-Mission

Der französische Astronaut Thomas Pesquet hob am Freitag, den 23. April, schon zum zweiten Mal in Richtung Weltraum ab! 

Diesmal verließ er Cape Canaveral in Florida an Bord der SpaceX Falcon 9 Rakete, die am Samstag, den 24. April an die Internationale Raumstation andockte. Diese Reise findet im Rahmen der Alpha-Mission statt, für die Thomas Pesquet rund 232 Experimente durchführen wird. 12 davon wurden vom Centre National d'Etudes Spatiales in Toulouse vorbereitet. So möchte er Hirnstammzellen erforschen oder essbare Verpackungen entwickeln, um die Abfälle an Bord der ISS zu verringern. So würde die Ökologie auch 400 km über unseren Köpfen respektiert werden. 

Während der zweiten Hälfte seines Aufenthalts wird Thomas Pesquet ISS-Kommandant. Dies ist eine Premiere für den Franzosen und vor allem eine Ehre für die Europäische Weltraumorganisation (ESA) in deren Namen Thomas Pesquet Teil der Alpha-Mission ist. Die dem Budget nach drittgrößte Raumfahrtbehörde der Welt koordiniert Projekte, die etwa zwanzig europäische Länder gemeinsam durchführen. Am 1. März 2021 trat der neue Generaldirektor der ESA sein Amt an. Dieser ist kein geringerer als der österreichische Astronom Josef Aschbacher.