PROJEKTAUSSCHREIBUNG - Renovierung des Kursbereiches

Allgemeines

PROJEKTAUSSCHREIBUNG - Renovierung des Kursbereiches

WETTBEWERB

Inhaltsverzeichnis

  1. Präsentation der Projektausschreibung
  2. Bewerbungsverfahren
  3. Beschreibung der Räumlichkeiten
  4. Geschätztes Budget und Umsetzung des Projekts
  5. Prüfungsausschuss und Preisverleihung 
  6. Kalender
  7. Regelungsvorschriften
  8. Streitfall

1. Präsentation der Projektausschreibung

Die Aufgabe des Institut français d'Autriche, das dem Ministerium für Europa und auswärtige Angelegenheiten und der Französischen Botschaft in Österreich untergeordnet ist, besteht in der Verbreitung der französischen Sprache und Kultur in Österreich durch wissenschaftliche, akademische, sprachliche und kulturelle Aktivitäten.

Die Räumlichkeiten des Institut français d’Autriche befinden sich seit 2017 im 2. Wiener Gemeindebezirk, wo das Institut ein vielfältiges Publikum in der Mediathek, dem Campus France Büro und den Klassenräumen empfängt. 

Das Institut ist von Montag bis Samstag für die Öffentlichkeit zugänglich und versteht sich als Ort der Offenheit und des Austauschs, der sich an Lehrende und Lernende der französischen Sprache, BesucherInnen der Mediathek, und an österreichische Studierende, die sich über die Studienmöglichkeiten in Frankreich informieren möchten, richtet. An diesen Orten werden regelmäßig Veranstaltungen wie Lesungen verschiedener Autoren oder Vorführungen für Erwachsene und Kinder organisiert.

Im Rahmen eines Projekts zur Renovierung seines Kursbereiches möchte das Institut die Benutzerfreundlichkeit der Räumlichkeiten verstärken und seine visuelle Identität hervorheben. Derzeit ist der Zugang zu den Unterrichtsräumen für die Nutzer nur schwer zu erkennen: Ein schmaler, dunkler Gang führt zu den 10 Räumen, die sich bis zum Ende des Gebäudes aneinanderreihen. Die Beschilderung sollte verbessert werden, damit diese Räume von den Lernenden besser identifiziert werden können.

Erwartet werden dynamische Projekte die dem Geist des jungen Teams des Instituts und seiner Besucher entsprechen. Es gibt eine grafische Charta, herausgegeben vom Institut français in Paris, die bei der Konzeption dieser Arbeit berücksichtigt werden muss.

Aufgrund der Gesundheitskrise ist das Institut seit März 2020 gezwungen, seinen öffentlichen Empfang zu reduzieren. Ziel ist es, den Besuchern zu Beginn des Schuljahres im September 2021 ergonomische und einladende Räumlichkeiten anzubieten. 

2. Bewerbungsverfahren

Diese Ausschreibung richtet sich an Universitäten oder öffentliche Hochschulen in Österreich. Die teilnehmenden Institutionen müssen dem Institut français d'Autriche das ausgefüllte Bewerbungsformular mit folgenden Angaben zusenden: Universität/Abteilung, die für das Projekt verantwortlich ist, Zusammensetzung des teilnehmenden Teams, Bewerbungsschreiben. 

Dieses Projekt soll Teil der pädagogischen Ausbildung der Studierenden sein und ihnen die Möglichkeit geben, sich mit einem praktischen Fall auseinanderzusetzen. Es soll ihnen die Chance geben ihre erlernte Kenntnisse in Praxis umzusetzen, wobei sie die Ästhetik der Räumlichkeiten und die Erhaltungsbeschränkungen des Gebäudes berücksichtigen müssen.

Sobald die Bewerbung vom Institut angenommen wird, werden die technischen Unterlagen (Abmessungen, Fotos, grafische Charta) an die teilnehmende Einrichtung geschickt. Danach kann die Projektentwurfsphase beginnen. 

Folgende Unterlagen sollen unterbreitet werden :

  • eine begründete Präsentation des geplanten Projekts (1 Seite) ;
  • eine Darstellung der am Projekt beteiligten Personen (Branche, Interessenschwerpunkte, bereits gemeinsam durchgeführte oder nicht durchgeführte Projekte) ;
  • eine oder mehrere Visualisierungen dessen, was geplant ist ;
  • ein vorläufiges Budget: eine detaillierte Darstellung der verschiedenen Ausgabenposten (in Form eines Kostenvoranschlags) wird im eingereichten Projekt erwartet ;
  • Auflistung einer oder mehrerer Unternehmen die zur Realisierung des Projektes benötigt werden ;
  • ein Zeitplan für die Realisierung des Projekts.

Die Unterlagen werden per E-Mail an folgende Adresse gesendet: sciences@institutfr.at
Betreff der Nachricht: Wettbewerb Kursbereich / Nachname_Vorname / Universität
Für den Fall, dass die Dateien für den Versand per E-Mail zu groß sind, haben die Teilnehmer die Möglichkeit sie per USB-Stick oder über einen Download-Link zu versenden.

Die Unterlagen können auf Französisch, Deutsch oder Englisch verfasst werden. Alle vollständigen Bewerbungen müssen bis zum 3. Mai 2021 (Deadline) an das Institut Français geschickt werden. Das Institut wird in den darauffolgenden Tagen über die Qualität der Bewerbungen entscheiden. Daraufhin kann es zu online Bewerbungsgesprächen kommen bei denen die Teilnehmer ihr Projekt präsentieren können. Die Ergebnisse werden in der Woche vom 17. Mai bekannt gegeben.

Am Ende des Bewerbungs- und Einreichungsverfahrens wird das Institut français d'Autriche eine Jury organisieren, die das beste Projekt auswählt. Die Institution/Universität, deren Projekt ausgewählt wird, erhält einen Zuschuss von 3.000 €. 

Die Regeln für diesen Wettbewerb sind diesem Dokument beigefügt. 

Es ist zu bedenken, dass das Institut français eine Institution ist, die Teil des französischen diplomatischen Netzes im Ausland ist. Die Teilnahme an diesem Projekt muss im Rahmen einer institutionellen Zusammenarbeit erfolgen. Das Institut behält sich das Recht vor, ein Projekt abzulehnen oder auf dessen Durchführung ohne vorherige Begründung zu verzichten. 

3. Beschreibung der Räumlichkeiten 

Das Institut français d’Autriche befindet sich im 1. Stock des Palais Rohan (Praterstrasse 38) im 2. Bezirk Wiens (Leopoldstadt).

Der Zugang zum ersten Stock führt über eine Treppe vom Erdgeschoss zu einem Treppenabsatz, auf dem die verschiedenen Bereiche des Instituts verteilt sind: Verwaltungsabteilung, Mediathek, Unterrichtsräume. Der Zugang zu den Unterrichtsräumen, der über einen schmalen Korridor an der Seite dieses Treppenabsatzes erfolgt, sollte durch eine geeignetere Beschilderung besser gekennzeichnet werden.

Es kommen durchschnittlich 500 Personen, Kinder und Erwachsene jedes Semester in das Institut français um Französischkurse zu besuchen. Dieser Korridor im Kursbereich ist derzeit weiß gestrichen und hat keine Dekoration, Schilder oder Wegweiser. 

Das Ziel dieses Projekts ist zweifach:

  • Die Beschilderung zu verbessern;
  • Den Kursbereich lebendiger, bunter, attraktiver und moderner zu gestalten. 

Dabei sind mehrere wichtige Punkte zu beachten:

  • der enge Korridor, wodurch die Möglichkeit reduziert wird, die Wanddekoration mit Abstand zu betrachten;
  • die ungleichen Längen und Größen der Wände;
  • das regelmäßige Hin- und Hergehen der Besucher, was zum notwendigen Schutz und zur Reinigung der Wände führt;
  • ein Teil des Gebäudes steht unter Denkmalschutz.

Erwartete Ergebnisse :

Die eingereichten Projekte können folgende Elemente berücksichtigen: Nüchternheit, Modernität und eine Dekoration und Beschilderung, die an den Rest der Räumlichkeiten und an die Nutzer der Räumlichkeiten (junges Publikum, Beamte, Studenten) angepasst sind. Die Projekte müssen die Grafik-Charta des Institut français d'Autriche berücksichtigen.

4. Geschätztes Budget und Umsetzung des Projekts

Im Rahmen der Durchführung des Projekts übernimmt das Institut français d'Autriche die mit diesem Projekt verbundenen Kosten bis zu einem Höchstbetrag von 15.000 € (inkl. MwSt.). Dieses Budget ist ein Höchstbetrag: Es wird nicht erwartet, dass der gesamte Betrag ausgegeben wird.

Die Bewerber für das Projekt müssen Unternehmen/Lieferanten vorschlagen, die die Durchführung des Projekts ermöglichen. Das Institut behält sich jedoch das Recht vor, die Teilnahme eines Unternehmens abzulehnen und ein alternatives Leistungsangebot anzufordern. Die Umsetzungstermine müssen im Vorfeld mit den im Projekt ausgewählten Dienstleistern besprochen werden, damit der vom Institut vorgegebene Zeitplan eingehalten werden kann.

Der Zutritt zu den Räumlichkeiten wird nur unter strikter Einhaltung der vom Institut festgelegten Gesundheitsmaßnahmen gestattet. 

5. Prüfungsausschuss und Preisverleihung 

Nach Ablauf der Projektausschreibung werden die Unterlagen innerhalb von zwei Wochen vom IFA geprüft. Die Bewerber können eingeladen werden, ihre Bewerbung virtuell vor der Auswahljury zu präsentieren. 

Die Jury wird sich aus internen und externen Personen zusammensetzen. Die Zusammensetzung der Jury wird den Teilnehmern zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. 

Wenn es die gesundheitliche Lage zulässt, kann in Absprache mit dem Gewinner eine Preisverleihung organisiert werden.  

Das Institut behält sich das Recht vor, während des gesamten Prozesses über diesen Wettbewerb zu kommunizieren (Videos, Artikel, Veröffentlichungen in unseren sozialen Netzwerken oder auf unserer Website). 

6. Kalender

Zur Erinnerung: Um an der Projektausschreibung teilzunehmen, müssen Sie das ausgefüllte Bewerbungsformular an das Institut senden. Das Institut prüft die Zulässigkeit Ihrer Bewerbung und sendet Ihnen nach der Zulassung die technischen Unterlagen (Abmessungen und Fotos der Räumlichkeiten, grafische Charta), damit die Projektentwurfsphase beginnen kann.

  • Einreichung von Bewerbungen: vom 15. März bis 3. Mai 2021
  • Auswahl der Bewerbungen: Anfang Mai 2021
  • Einladung zu Vorstellungsgesprächen: Mitte Mai 2021
  • Veröffentlichung der Ergebnisse: 17. Mai 2021
  • Durchführung des ausgewählten Projekts: zwischen 1. Juni und 15. Juli 2021

7. Regelungsvorschriften

Die Teilnahme an diesem Wettbewerb setzt die vollständige und uneingeschränkte Anerkennung der Regeln voraus, die dieser Ausschreibung beigefügt sind. Das Institut behält sich das Recht vor, den Wettbewerb zu verschieben oder abzusagen, ohne dass daraus eine Haftung entsteht. Das Institut ist bei der Auswahl der Bewerbungen völlig souverän und unterliegt keinem Rechtfertigungszwang für seine Entscheidungen.

8. Streitfall 

Im Streitfall unterwerfen sich die Parteien nach Ausschöpfung aller gütlichen Mittel der Beurteilung durch die zuständigen Gerichte.
 

Anhänge: